• GRESSEL
R-C2

    GRESSEL
    R-C2

    Der grei­fende
    Zentrisch­spanner

TRADITION UND FORTSCHRITT

Welcher Mecha­ni­ker­lehr­ling kennt ihn nicht, den bewährten Schraub­stock von Gressel? Das Schweizer Fami­li­en­unter­nehmen ist spezia­li­siert auf Spann­technik und seit über 90 Jahren im Geschäft. Gressel deckt die ganze Breite von klas­si­schen Schraubstöcken bis hin zu auto­ma­ti­sierter Spann­technik ab.

Kürzlich machte Gressel den nächsten Schritt in der Fräsauto­ma­ti­sie­rung: Seither erfolgt die Bestückung der Fräszen­tren neu mittels einem Roboter, an dessen Arm ein Zentrisch­spanner vom Typ C2 ange­flanscht ist. Dieser greift die Werkstücke und plat­ziert sie mit höchster Präzision.
www.r-c2.com

Die Schnitt­stelle zu einem Roboter zu desi­gnen war für uns sehr span­nend. Wann erhält man als Indus­trie­de­si­gner schon die Gele­gen­heit ein tragendes Alumi­ni­umgehäuse zu entwerfen, das aus einem Stück gefräst wird? Wir haben es gemacht – ganz der opti­schen Tradi­tion von Gressel folgend: sec und kantig.

  • 30h DESIGN BUDGET
  • 2 EINGEKLEMMTE FINGER
  • IM VERKAUF SEIT 2020

KONSTRUKTION
IN INDONESIEN

Da unser Team­kol­lege Antono aus Indo­ne­sien stammt, können wir dort in der Stadt Bandung auf ein exzel­lentes Netz­werk für die tech­ni­sche Konstruk­tion zurückgreifen.

UMSETZUNG

UMSETZUNG

Basie­rend auf dem ersten Konstruk­ti­ons­kon­zept von Gressel entwi­ckelte forms­cope in enger Team­ar­beit mit dem Kunden das Produkt bis zur Seri­en­reife weiter.
Eine beson­dere Heraus­for­de­rung war es, die zahl­rei­chen Bauteile im Gehäuse so anzu­ordnen, dass alles im knapp bemes­senen Volumen Platz fand. Der Desi­gner der Aussen­kontur des Gehäuses und der Inge­nieur für die Technik im Innern mussten deshalb beson­ders eng zusam­men­ar­beiten und im gemein­samen «Ping­pong» Lösungen entwerfen. Da wir bei forms­cope die beiden Diszi­plinen Design und Engi­nee­ring unter einem Dach vereinen, konnten schnell Lösungen gefunden werden, die sowohl optisch als auch tech­nisch überzeugen.
Die gesamte Umset­zung des Auftrags dauerte deshalb nur rund zwei Monate.

BUDIMAN CHANDRA

BUDIMAN CHANDRA

..ist unser Mann in Indo­ne­sien. Über ihn und sein lokales Netz­werk wickeln wir grosse Konstruk­ti­ons­pro­jekte in Fernost ab – nach Schweizer Qualitätsstan­dards.

Budiman Chandra ist Inge­nieur und auf Kunst­stoffspritz­guss spezia­li­siert. Er verfügt über einen Bachelor-Abschluss in Wirt­schaft­s­in­ge­nieur­wesen sowie einen Master-Abschluss in Produkt­de­sign und Produkt­ent­wick­lung. Seine Berufs­er­fah­rung hat er bei zahl­rei­chen Projekten in der Schweiz und in Indo­ne­sien gesam­melt.